Noch ein Wort zum Barfußlaufen:

Barfuß laufen ist gesund – Ja und Nein!

Wir Menschen sind von der Natur zum Barfußlaufen geschaffen.

Was die Natur nicht wusste, als der Mensch entstand, war, dass wir eines Tages die Erde flächendeckend mit Asphalt, Beton, Fliesen, Pflaster, Parkett, Laminat etc versiegeln würden. Glatte, ebene, harte Oberflächen sind langweilig für ein hochkomplexes Bewegungsorgan, wie es der Fuß ist. Daher stellt der Fuß mit der Zeit seine natürlichen Funktionen auf diesen Untergründen ein.

Mit dem aller Orten anzutreffenden mentalen Stress unseres Alltages und dem bekannten Bewegungsmangel reduziert sich die Aufgabe der Füße auf verkrampftes Stehen und wenig Gehen.

Daher freuen sich Ihre Füße über Barfußlaufen -  vorausgesetzt, Sie bieten den Füßen einen weichen, interessanten abwechslungsreichen Untergrund an. Dies kann z.B. weicher Teppich oder draußen Rasen oder Sand sein. Wer es etwas intensiver möchte, kauft sich Neoprene-Socken mit hauchdünner Gummisohle aus dem Surf-Bereich, sog. Beach-Walker. Diese erlauben Barfußtraining draußen mit allen gesunden Herausforderungen für den Fuß - auch bei kaltem nassem Wetter.